Hölle ist immer und überall

 

Die kunstsüchtigen Herren der burgundisch-habsburgischen Länder, zu denen das Herzogtum Brabant gehörte, liebten seine Bilder. Hieronymus Bosch 1450-1517

Boschs drei Hauptwerke – Die Versuchung des Heiligen Antonius (heute in Lissabon)Der Garten der Lüste(Madrid) und Das Jüngste Gericht (Wien) – waren nicht für eine Kirche geschaffen. Sie dienten vielmehr zur privaten Andacht, einsam oder gesellig. Sie dienten der Betrachtung in die Leiden der sündhaften Menschheit, der Falschheit der Welt und der Gerechtigkeit Gottes. Boschs größter Fan, König Philipp II. von Spanien, ein Jahrzehnt nach dem Tod des Meisters geboren, ließ alles kaufen, was er kriegen konnte. Bosch-Bilder hingen schließlich überall im Escorial.